Rückstandskontrolliertes Bio-Wachs

Damit die Bienen auch wirklich in die Rähmchen und nicht kreuz und quer bauen, verwendet man in der Imkerei Wachsplatten mit einem Wabenmuster, sogenannte Mittelwände, die man in die Rähmchen „einlötet".

In der Bio-Imkerei wird sehr viel Wert auf rückstandsfreies Wachs gelegt. Durch seine fettliebende Eigenschaft sammeln sich hier schnell Rückstände an, wenn die Bienen mit Pestiziden oder konventionellen Behandlungsmittel in Kontakt kommen. Im Zuge der Bio-Umstellung musste ich alle Waben austauschen und mit Bio-Mittelwänden neu beginnen. Inzwischen habe ich genug eigenes Wachs, welches ich umarbeiten lasse. Bei dieser Eigenwachsumarbeitung wird nur mein eigenes Wachs verwendet. Um ganz sicher zu gehen, dass keine Rückstände ins Wachs gelangt sind, lasse ich nach der Umarbeitung das Wachs auf Rückstände analysieren. Die letzten Untersuchungsprotokolle können Sie sich hier ansehen:

Rückstandsanalyse  2014

Rückstandsanalyse  2015

Rückstandsanalyse  2016

Rückstandsanalyse  2017

(Bitte beachten: "n.d." bedeutet nicht dedektierbar, das heißt, es konnte mit der verwendeten Analysemethode nichts gefunden werden.)